Grundsteuerreform in Bayern

Grundsteuerreform in Bayern

Alle Haus- und Grundstückseigentümer müssen aktiv werden!

Grundsteuerreform - Die neue Grundsteuer in Bayern

Für die Städte und Gemeinden ist die Grundsteuer eine der wichtigsten Einnahmequellen. Sie fließt in die Finanzierung der Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Straßen und dient der Finanzierung von Schulen und Kitas. Sie hat Bedeutung für jeden von uns.
Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt.
Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet.
Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird in Bayern nicht nach dem Wert des Grundstücks, sondern nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet.

Bitte beachten Sie für weitere Informationen das PDF-Dokument Grundsteuer.pdf
und die Links: www.grundsteuer.bayern.de und Verkündungsplattform Bayern (verkuendung-bayern.de)Dort finden Sie auch die Formulare als ausfüllbare PDFs. 

Was ist zu tun?
Ihre Grundsteuererklärung können Sie in der Zeit vom 1. Juli 2022 bis spätestens 31. Oktober 2022 bequem und einfach elektronisch über das Portal ELSTER - Ihr Online-Finanzamt unter www.elster.de abgeben.

Zusätzliche Informationen können Sie auch der folgenden Broschüre und dem Flyer entnehmen:
 - Broschüre Grundsteuerreform
 - Flyer Grundsteuerreform

Drucken